Warum Du sofort anfangen solltest zu verkaufen

Warum Du sofort anfangen solltest zu verkaufen

Andreas ist der Inhaber meines Lieblingsrestaurants. Immer wenn ich sein Lokal besuche und eigentlich nur etwas Kleines essen möchte, empfiehlt er mir noch diese oder jene Vorspeise oder schwärmt mir von seiner neuesten Dessertkreation vor. Am Ende hatte ich dann doch wieder ein komplettes 3 Gänge-Menü, inklusive einem Glas Wein.
Ohne dass ich es richtig wahrnehme, hat Andreas mir, auf sympathische und völlig unaufdringliche Art und Weise, zusätzliche Speisen und seine aktuelle Weinempfehlung verkauft.

More...

Du kannst viel von Andreas lernen

Doch warum erzähle ich Dir das? Ganz einfach, Du kannst viel von Andreas und seiner Art zu verkaufen lernen.
«Aber ich arbeite doch gar nicht im Vertrieb oder der Gastronomie» wirst Du jetzt einwenden «ich muss doch gar nicht verkaufen». Dieser Reflex ist im ersten Moment zwar nachvollziehbar, kann aber fatale Folgen haben.

Auch Du bist Verkäufer

Menschen, die im Vertrieb arbeiten verkaufen, klassischerweise Produkte oder Dienstleistungen. Was aber verkaufst Du? Nichts? Falls Deine Antwort «Ja» lautet, solltest Du jetzt sofort anfangen das zu ändern.
Warum ist das wichtig? Frag Dich doch mal warum Dein Kollege und nicht Du befördert wurdest? War er wirklich besser in dem, was er tat oder hat er sich einfach nur besser verkauft als Du?
Auch Dating ist nichts anderes als verkaufen. Es ist doch völlig normal das Du Dich bei der Partnersuche in einem möglichst vorteilhaften Licht präsentieren und gut «verkaufen» möchtest.

Wie verkaufe ich richtig?

Wie also wirst Du nun zu einem (besseren) Verkäufer?
Das gute ist, das die Regeln beim Verkaufen grundsätzlich immer dieselben sind, egal ob es nun um Produkte, Dienstleistungen oder um Dich als Person geht.
Hier sind meine vier Grundregeln, wie Du Deinen Verkaufserfolg schnell und einfach erhöhen kannst.

1.

Kenne und liebe was Du verkaufst!
Klingt eigentlich logisch, oder? Was aber einleuchtend scheint, wird leider oft sträflich vernachlässigt, was katastrophale Folgen für Deinen Erfolg hat. Hier zwei einfache Beispiele die zeigen, wie es richtig geht: Andreas kennt nicht nur jedes Gericht, jede Vorspeise und jeden Wein auf seiner Speisekarte, nein, er liebt das Kochen, Gastgeber zu sein und Menschen mit seinem Essen glücklich zu machen. Er hat keinen Beruf, sondern eine Berufung. Genau aus diesem Grund «verkauft» er auch so ungezwungen, leicht und dementsprechend erfolgreich.Auf Dich bezogen heißt das, nur wenn Du Dich selbst akzeptierst, in Dir ruhst und ein gewisses Maß an «Selbstliebe» besitzt, kannst Du Dich auch erfolgreich verkaufen – kenne und liebe was Du verkaufst!

2.

Bleib authentisch!
Oft muss ich beobachten, dass, sobald jemand in eine «Verkaufssituation» kommt, nur noch einstudierte Posen, Sätze und Abläufe zum Einsatz kommen. Viele Leute besuchen Körpersprachen- oder Verkaufstrainings, die sie wie mechanische Hampelmänner erscheinen lassen und Sprachtrainings an deren Ende die Leute völlig unnatürlich sprechen.Versteht mich bitte nicht falsch, Weiterbildung ist in allen Bereichen extrem wichtig und all diese Trainings und Kurse haben auch ihre Daseinsberechtigung, aber Dinge einfach nur 1:1 zu übernehmen funktioniert nicht und lässt Dich ganz schnell unglaubwürdig wirken.Sei Du selbst, rede mit Deinen Worten und so als ob Du mit einem guten Bekannten sprechen würdest. Bewege Dich so, wie Du Dich nun mal bewegst und sei einfach Du selbst, denn das ist wohl mit Abstand das größte «Kapital» das Du hast! 

3.

Arbeite an Deiner Positionierung!
Selbstmarketing wird leider immer noch viel zu oft unterschätzt. Seh Dich als «Marke», mach Dir Gedanken darüber was Dich ausmacht und wie Du wahrgenommen werden möchtest. Welches sind Deine Stärken und was Deine Schwächen?Denk auch hier daran, dass Du dabei immer Du selbst bleiben sollst. Menschen vertrauen und kaufen nur von authentisch wirkenden Personen. Schau Dir zu diesem Thema auch nochmals meinen Blogpost «Mit dieser einfachen Methode positionierst Du Dich als Experte» an, in dem ich Dir genau zeige wie das funktioniert.

4.

Schaffe Verbindlichkeit!
Du kannst noch so gut sein beim Umsetzen der ersten drei Punkte, aber wenn Du keine Verbindlichkeit schaffen und den Verkauf abschließen kannst, hilft Dir das alles nichts. Die meisten Verkäufer sind eher «Berater». Arbeite also an Deiner Abschlusstechnik. Wie genau Du das machen kannst, verrate ich Dir in einem meiner nächsten Blogbeiträge.

Bleib Dir immer selber treu!

Natürlich beinhaltet das Thema «Verkaufen» noch viele weitere Facetten und mit diesem Blogpost kratze ich wirklich nur an der Oberfläche. Wenn mich allerdings jemand fragen würde, was das wichtigste bei Verkaufen sei, dann würde ich ihm immer die vier oben genannten Punkte nennen.
Halte Dich daran und Du hebst Dich positiv von der Masse ab. Also egal was Du verkaufst, liebe und kenne Dein «Produkt» achte auf Deine Positionierung, bleib authentisch und schaffe Verbindlichkeit!

Mehr Erfolg mit Selbstmarketing - ohne Vorkenntnisse

Positionierung als Experte

All unsere Newsletter Abonnenten erhalten zusätzlich und exklusiv die Checkliste inklusive Arbeitsblatt «Positionierung als Experte - Wie Dich effektives Selbstmarketing erfolgreich macht»

Du bist noch kein Abonnent? Dann trage Dich jetzt gleich unten ein und erhalte umgehend die Checkliste als PDF direkt in Dein Postfach.

Du bist erst später Abonnent geworden und möchtest auch die Checkliste «Positionierung als Experte»? Schreib mir einfach eine kurze Email.


Beachte bitte meine Datenschutzerklärung und meine Bedingungen zum Newsletter

Was sind Deine Erfahrungen im Verkauf? Achtest Du auch darauf, wie Du Dich verkaufst? Schreib es mir gleich in die Kommentare!

About the Author Christian

Christian ist Gründer und Inhaber von Motivation Erfolg. Neben dem Reisen interessiert er sich für Sport und gesunde Ernährung. Wenn er mal nicht arbeitet, trainiert er neue Bodyweight-Übungen oder schnürt seine Laufschuhe.

>