Das Geheimnis erfolgreicher Kommunikation

Das Geheimnis für erfolgreiche Kommunikation

Jeder von uns kennt es: Den teils aggressiven Ton in Internetforen, das unfreundliche Verhalten eines Verkäufers oder des Vorgesetzten, der sich wieder einmal im Ton vergriffen hat. Oberflächlich betrachtet sind das alles nur Kleinigkeiten, über die wir uns kurzfristig aufregen. Im Großen und Ganzen nehmen wir sie als unbedeutend war und gehen nicht weiter darauf ein. Aber ist das wirklich so? Sind diese Verhaltensweisen tatsächlich so unbedeutend?

More...

Der Ton ​macht die Musik

Oft werde ich gefragt, was notwendig ist, um beruflich Erfolg zu haben. Viele erwarten dann Anworten wie: «Besuche dieses und jenes Seminar» oder «Hole deinen Hochschulabschluss nach». Grundsätzlich ist dagegen nichts einzuwenden, aber viele Menschen sehen meist «den Wald vor lauter Bäumen» nicht. Oft kommt es doch im Leben auf die kleinen, in unseren Augen oft unbedeutenden, Dinge an. Doch was soll uns die Aussage «Der Ton macht die Musik» wirklich sagen? Sie bedeutet nichts anderes als: «Sei höflich, lächle, benimm dich anständig und kommuniziere entsprechend». Ein einfaches «Danke» oder «Bitte» sind oftmals schon ausreichend und bewegen mehr als ein Hochschulabschluss oder ein Seminarbesuch.

Der richti​ge Ton öffnet uns viele Türen

Der Manager eines großen US-Hedgefonds soll einmal auf die Frage, auf was für Qualifikationen er bei einem Bewerber als Erstes achtet, geantwortet haben: «Ich schaue einfach, ob es nette Leute sind». Das ist eine bemerkenswerte Aussage, und sie verdeutlicht, wie viele Türen sich uns durch ein zuvorkommendes und respektvolles Auftreten öffnen können.
Ein schlechtes Benehmen dagegen kann Dir nicht nur im privaten Umfeld schaden, auch beruflich können dadurch erhebliche Nachteile entstehen. Du wirst beispielsweise bei einer Beförderung übergangen, Deine Mitarbeiter sind unmotiviert oder du kannst ein Geschäft nicht abschliessen. Wenn wir unseren gesunden Menschenverstand benutzen, wissen wir eigentlich, wie wir uns zu verhalten haben. Unserer Umwelt gegenüber sollten wir freundlich, offen und respektvoll auftreten. Die Worte «Danke» und «Bitte» sollten dabei nicht als Fremdwörter betrachtet werden. All diese Regeln und Empfehlungen haben natürlich auch in der digitalen Welt ihre Gültigkeit.

Wie kann ich mich unhöflichen Leuten gegenüber verhalten?

Mit relativ wenig Aufwand kann ich also an meinem eigenen Verhalten arbeiten und somit viele positive Veränderungen in kurzer Zeit erreichen. Doch was ist mit unseren unhöflichen Mitmenschen? Wie verhalte ich mich ihnen gegenüber?

Hier sind drei einfach umsetzbare Vorschläge


  • Bleib ruhig!
    Das wichtigste im Umgang mit unhöflichen Menschen ist, selbst ruhig zu bleiben. Lass Dich nicht provozieren oder zu Kurzschlusshandlungen verleiten. Damit schaffst Du die Basis, um mit den zwei nachfolgend erwähnten Punkten in die Offensive zu gehen.
  • Kontere Unhöflichkeiten einfach mit Höflichkeit!
    Im ersten Moment klingt das schon komisch, aber Du wirst feststellen, dass dein Gegenüber schnell merkt, dass sein Verhalten nicht korrekt war. Selbst wenn Du ein übertrieben freundliches Auftreten an den Tag legst, kann Dir dafür niemand einen Vorwurf machen, denn wie heißt es so schön: «Töte sie mit Freundlichkeit».
  • Konfrontiere die Menschen mit ihrem Verhalten!
    Viele rechnen nicht damit, dass sie auf ihr Verhalten direkt angesprochen werden. In dem Du dich bestimmt, aber gleichzeitig höflich und konstruktiv äußerst, zeigst Du den Leuten, wie es bessergeht. Das stärkt nicht nur Deine Position, sondern zeigt auch Deinen Charakter. Ich weiss, dass es oft ein Drahtseilakt oder manchmal auch einfach nicht möglich ist. Wenn Du Dich allerdings dafür entscheidest, denk auch immer an Punkt 1 (Bleib ruhig!).

Es kann so einfach sein

Als ich vor einigen Jahren bei einer neuen Firma anfing, führte mich mein damaliger Chef am ersten Tag durch die Büros und stellte mir die Mitarbeiter vor. Vor einer Tür hielt er kurz inne und meinte dann: «Das ist Peter‘s Büro, ihm gehört die Firma und er ist ein ganz schwieriger Typ. Pass also auf, wenn du was von ihm willst». Auch von anderen Mitarbeitern bekam ich im Laufe der Zeit ähnliche Aussagen zu hören. Eines Tages brauchte ich tatsächlich Peter‘s Hilfe. Die ganzen negativen Aussagen waren mir alle noch präsent, doch das änderte nichts an der Tatsache, dass ich auf seine Hilfe angewiesen war. Ich ging also in sein Büro und fragte ihn höflich, ob er mir bitte helfen könnte. Was denkst Du, hat er gesagt? «Natürlich Christian, ich helfe dir gerne. Nimm bitte Platz.» Ich hatte auch zukünftig nie Probleme mit ihm.
Wir denken oft, dass wir verschlungene, aufwendige und komplizierte Wege gehen müssen, wenn wir unsere Ziele erreichen wollen. Doch manchmal sind es die kleinen Dinge, die entscheiden und uns näher an das gewünschte Ziel bringen. Darum gehe regelmäßig in Dich und arbeite an Deiner Kommunikation und Deinem Ton. Du wirst sehen, dass es sich lohnt.

Interessant fand ich in diesem Zusammenhang auch Bastians Blogbeitrag mit dem Thema «Ein bisschen Höflichkeit muss sein» mit vielen Punkten und Ansätzen, die zum Nachdenken anregen. Auch Rene Borbonus bringt es meiner Meinung nach auf den Punkt, wenn er mehr Respekt im täglichen Umgang miteinander fordert.

Erzähl mir von Deinen Erfahrungen. Ich bin gespannt, also schreib mir gleich einen Kommentar oder teil den Artikel mit Freunden oder Leuten, die das Thema ebenfalls interessiert!

About the Author Christian

Christian ist Gründer und Inhaber von Motivation Erfolg. Neben dem Reisen interessiert er sich für Sport und gesunde Ernährung. Wenn er mal nicht arbeitet, trainiert er neue Bodyweight-Übungen oder schnürt seine Laufschuhe.

>