Durch Selbstdisziplin zum Topverkäufer

Selbstdisziplin

Wenn ich etwas Unangenehmes zu erledigen habe, ertappe ich mich oft dabei, dass mir plötzlich tausend andere Dinge in den Sinn kommen, die ich vorher erledigen sollte. Geschirr abspülen, den Rasen mähen oder doch lieber vorher noch eine Runde Joggen gehen? Wo bleibt nur meine Motivation zur Selbstdisziplin?
Ich bin mir sicher, Dir kommt dieses Verhalten bekannt vor. Das Aufschieben unangenehmer Aufgaben ist nur menschlich und hat viel mit Psychologie zu tun. Doch was können wir daraus lernen, um bessere Verkäufer zu werden und wie können wir unsere Selbstdisziplin nachhaltig verbessern? Genau darum soll es in diesem Artikel heute gehen.

More...

Was ist der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg?

Im Blogartikel «Warum Du sofort anfangen solltest zu verkaufen» ging es darum, dass wir, um erfolgreich zu sein, alle mehr zum «Verkäufer» werden müssen. Leider fehlt es hierfür oft an verkäuferischem Grundwissen. Darum möchte ich heute ein wenig tiefer in die Materie eintauchen. Egal was die Leute Dir erzählen, grundsätzlich kann so gut wie jeder lernen zu verkaufen. Was es für den Erfolg braucht, sind diese drei Dinge:

  • Die richtige Einstellung,
  • die richtigen Fähigkeiten und
  • die richtigen Hilfsmittel

Also ist es mir nun ein Anliegen, das Thema «richtige Einstellung» ein wenig näher zu betrachten. Ohne die richtige Einstellung sind nämlich alle anderen Dinge so gut wie wertlos. Es gibt da natürlich viele verschiedene Themenfelder. Ich möchte heute über das Thema Selbstdisziplin sprechen.
Ich gebe es zu, Selbstdisziplin klingt im ersten Moment langweilig und trocken, also warum den Fokus auf dieses Thema?
Die meisten Leute scheitern nicht, weil sie etwas nicht können, sie scheitern, weil sie nicht gewillt sind Dinge zu tun, die sie erfolgreich machen. Viele Punkte in Bezug auf Deine Einstellung sind relevant, aber Selbstdisziplin ist in meinen Augen das mit Abstand wichtigste, was Du entwickeln musst, um zukünftig erfolgreich zu sein.

Warum war ich erfolgreich?

Wie Du auf meiner «About» Seite lesen konntest, arbeite ich schon seit Jahren erfolgreich im Verkauf. Unter anderem habe ich auch schon einmal mit einem «leeren Schreibtisch» angefangen und mir einen Kundenstamm von null aufgebaut. Ich hatte damals weder ein großes Netzwerk, noch war ich der geborene Kundengewinner oder Münchens bester Banker. Ich war auch nicht besonders gut, wenn es um das Telefonieren bzw. kontaktieren von neuen Kunden ging.
Was hat mich also erfolgreich gemacht? Der Unterschied lag einzig und allein in der Disziplin, die ich bei der Akquise an den Tag gelegt habe. Ich habe morgens angefangen zu telefonieren, ging in die Mittagspause und habe Nachmittags weitergemacht und das Tag für Tag, Woche für Woche. Umso mehr ich telefonierte, Emails schrieb, umso mehr Termine bekam ich und umso mehr Abschlüsse konnte ich realisieren. Schlussendlich war ich der erste Berater am Standort München, der schwarze Zahlen schrieb und auch danach regelmäßig die besten Erträge und die meisten Neukunden gewinnen konnte.
Keine Angst, ich erzähle Dir das nicht, um damit anzugeben, sondern weil ich damals etwas extrem wichtiges gelernt habe.
Nämlich, dass Erfolg auf eine gewisse Art berechenbar ist. Was meine ich damit? Umso mehr Leute ich kontaktierte, umso mehr Termine bekam ich. Umso mehr Termine ich machte, umso mehr Abschlüsse konnte ich realisieren. Meine «Quote» war sicher nicht die beste, aber ich hatte eine Quote und konnte mit der Zeit ziemlich genau sagen, wie viele Interessenten ich kontaktieren musste, um einen Termin zu bekommen und wie viele Termine ich brauchte um einen Abschluss zu erzielen. Disziplin und gutes Selbstmanagement waren der Schlüssel zum Erfolg und haben damals den Unterschied gemacht.

So verbesserst Du Deine Disziplin

Die entscheidende Frage an dieser Stelle ist, ob man das lernen kann, oder ob es einfach ein Talent ist? Ja, Du kannst das lernen und nein, es braucht dafür keine Gabe oder Talent, nur den Willen regelmäßig an Dir und Deiner Einstellung zu arbeiten. Die nachfolgenden drei Punkte helfen Dir dabei:

1.

Erledige unangenehme Aufgaben als Erstes!

Jeder von uns hat unangenehme Aufgaben auf dem Tisch. Egal ob es ein Telefonat mit einem unzufriedenen Kunden ist, das Eintragen von Kontakten im CRM System oder das Standortgespräch mit Deinem Vorgesetzten.

Je länger wir solche unangenehmen Dinge vor uns herschieben, umso schlimmer werden sie in der Regel. Wenn wir diese Aufgaben aber täglich als Erstes erledigen, starten wir mit einem positiven Erfolgserlebnis. Dieses positive Gefühl wird Dich durch den Tag tragen und bis Abends beflügeln. Ein amerikanisches Sprichwort besagt «Eat the frog», esse in der früh einen lebenden Frosch und Du kannst mit der Gewissheit in den Tag starten, dass das das Schlimmst war, was heute passieren konnte.

2.

Verhindere Ablenkungen und höre auf mit Multitasking!

Gerade in der heutigen Zeit gibt es soviel Ablenkungen, die Dich davon abhalten diszipliniert und konzentriert an etwas zu arbeiten.

Versuch nicht mehrere Dinge gleichzeitig zu tun, sondern konzentriere Dich auf eine Sache, und zwar richtig. Multitasking funktioniert einfach nicht!

Schließe Dich am besten ein, mach Dein Handy aus und fokussiere Dich voll auf Deine Aufgabe. Unterteil Deine Arbeit am besten in Blöcke von jeweils 60 bis 90 Minuten und mach dann eine Pause. So sind Deine Akkus immer voll, Dein Tag strukturiert und Du kannst Dich ganz auf Deine Aufgabe konzentrieren.

3.

Plane Deine Tage im Voraus!

Wir Menschen brauchen Strukturen und feste Abläufe. Aus diesem Grund ist es wichtig, Struktur in Deinen Tagesablauf zu bekommen. Damit programmierst Du Dein Unterbewusstsein und es fällt Dir deutlich leichter, Dich an solche Strukturen zu halten. Am besten planst Du Deinen Tag bereits am Vorabend. Schreibe Dir auf, was Du wann erledigen möchtest und wie viel Zeit Du Dir dafür nehmen willst.

4.

Schreibe Dir eine «To-do-Liste»!

Diese Liste beinhaltet Tätigkeiten, die Du regelmäßig tun musst oder sollst. Eine solche Liste hat in der Regel kein Ablaufdatum. Sie ist also keine Wunschliste mit konkrete Ergebnissen, sondern eine «To-do-Liste». Eine solche Liste unterteilt Deine Ziele und Wünsche in einzelne konkrete Schritte.

Für alle unsere Newsletter gibt es exklusiv ein Arbeitsblatt zum Thema Selbstdisziplin. Diese Vorlage für Deine persönliche «To-do-Liste» unterstützt Dich bei der Strukturierung Deiner regelmäßigen Aufgaben und ist damit ein wertvolles Werkzeug für Deinen Erfolg.

KOSTENLOSES ARBEITSBLATT

Der «Boost» für Deine Produktivität
Wie Du sofort und auf einfache Art und Weise Deine Produktivität steigerst und langfristig disziplinierter Arbeiten kannst

Arbeitsblatt Selbstdisziplin
  • Steigere umgehend und ohne Vorwissen Deine Produktivität
  • Strukturiere Deine Aufgaben und Gewinne so mehr Zeit
  • Werde langfristig disziplinierter und steigere somit Deinen Erfolg

Du bist noch kein Newsletter Abonnent? Dann trage Dich jetzt gleich unten ein und Du kannst das Arbeitsblatt umgehend downloaden.


Zum Arbeitsblatt erhältst Du ca. zweimal pro Monat unseren Newsletter. Dieser Service ist kostenlos und kann mit einem Klick jederzeit abbestellt werden. Beachte bitte auch die Datenschutzerklärung und Bedingungen zum Newsletter

Du bist der entscheidende Erfolgsfaktor

Egal ob es nun um verkaufen geht oder irgend ein anderes Thema. Selbstdisziplin ist Dein Schlüssel zum Erfolg und die entscheidende Grundlage.
Als Erstes musst Du Dich nicht dafür entscheiden ein besserer Verkäufer zu werden, als Erstes musst Du Dich entscheiden ein disziplinierter Arbeiter zu werden. Gute Vorsätze sind wertlos, wenn sie nicht mit Leben, sprich konkreten Taten, gefüllt werden. Welche Fähigkeit unterscheidet erfolgreiche von weniger erfolgreichen Menschen? Die erfolgreichen haben die Fähigkeit in Moment auf etwas Spaß zu verzichten, um langfristig das zu erreichen, was sie sich vorstellen.
Warum sind einige Leute wirklich erfolgreich und viele im besten Fall nur mittelmäßig oder unterdurchschnittlich? Verkaufserfolg hat wenig mit dem Produkt, Deinen potenziellen Kunden oder der Firma für die Du tätig bist zu tun.
Du machst den Unterschied, Du entscheidest Dich, Kunden anzurufen, neue Ideen zu entwickeln und Termine zu vereinbaren, selbst wenn Du schon dutzende Male gescheitert bist. DU bist der entscheidende Faktor für Deinen Erfolg!

Wie diszipliniert bist Du? Hast Du Gewohnheiten entwickelt oder machst Du das aus dem Bauch heraus? Ich bin gespannt, also schreib mir gleich einen Kommentar oder teil den Artikel mit Freunden oder Leuten, die das Thema ebenfalls interessiert!

About the Author Christian

Christian ist Gründer und Inhaber von Motivation Erfolg. Neben dem Reisen interessiert er sich für Sport und gesunde Ernährung. Wenn er mal nicht arbeitet, trainiert er neue Bodyweight-Übungen oder schnürt seine Laufschuhe.

>