erfolgreich präsentieren
Text

Das Chefkoch-Prinzip

Lektion 2 Modul 1

«Kannst Du nächste Wochen bitte die neuesten Zahlen vor der Geschäftsleitung präsentieren?»

«Ja klar, kein Problem.»

Dabei war es ein großes Problem für mich vor Leuten zu sprechen. Nächtelang habe ich wachgelegen und nur schon beim Gedanken daran hat sich ein unangenehmes Gefühl in der Magengegend breit gemacht.

Ich kenne dieses Gefühl also sehr gut, denn ich hatte lange mit meiner Redeangst zu kämpfen.

Doch wie entsteht diese Angst?

Hast Du schonmal gesehen, wie ein Profikoch arbeitet? Wird er komplett von einer neuen Bestellung überrascht und fängt dann panisch an, das Rezept und die dafür nötigen Zutaten zu suchen?

Chefkoch-Prinzip

Nein, natürlich nicht!

Er ist vorbereitet und kann auch unter großem Druck und mit viel Stress, ruhig und konzentriert arbeiten. Es gibt sogar einen Ausdruck dafür «mise en place» also «alles an seinem Platz», sodass es jederzeit losgehen kann. Genau dieses Prinzip der Vorbereitung kannst auch Du Dir zunutze machen.

Doch was heißt in diesem Zusammenhang eigentlich «vorbereitet sein»? Um Dich in eben diesen organisierten Zustand zu versetzen, arbeite die folgenden vier Punkte nacheinander ab. Das ist im Übrigen auch die natürlichste Art und entspricht der Funktionsweise unseres Gehirns.

Sinn und Zweck

Warum mache ich das? Die Frage scheint im ersten Moment trivial, aber das «warum» zu kennen ist die Basis für alles Folgende.

Dein Ziel

Was möchtest Du erreichen? Geht es einfach nur darum Information, zum Beispiel zum Projektstatus zu vermitteln, oder willst Du einem Kunden was verkaufen.

Organisation

Wie bringst Du das alles nun in eine Struktur und wie wird aus den Einzelteilen schlussendlich etwas Ganzes? Welche Schritte musst Du gehen, was beachten und wie soll das ganze aufgebaut sein?

Wie habe ich eigentlich diese wöchentliche Besprechung mit der Geschäftsleitung «überlebt»? Zu Beginn einzig und allein durch akribische Vorbereitung. Ich habe viel Zeit investiert und mir sogar Redeskripts geschrieben. Das war zwar anstrengend und rückblickend auch ein wenig übertrieben, aber dadurch bekam ich eine Struktur an die Hand und entwickelte so eine gewisse Sicherheit.

Heute bin ich routinierter und kann dem ganzen relativ entspannt entgegensehen. Was sich allerdings nicht geändert hat, ist die Wichtigkeit einer guten Vorbereitung. Sie ist immer die Basis für einen guten «Auftritt» und Basis für das Überwinden der eigenen Redeangst.

In der nächsten Lektion werden wir uns die Punkte «Brainstorming» und «Organisation» noch ein wenig genauer anschauen und ich zeige Dir, wie ein vermeintlich altmodisches Hilfsmittel Dir Schwung und eine neue Perspektive geben kann.

Pen
>