1. Juni 2019

So überwindest Du Deine Antriebslosigkeit

Mein Traum war es schon immer, Musik zu machen. Als Jugendlicher wollte ich erst E-Gitarre, später dann Klarinette spielen. In meiner Fantasie trat ich abwechselnd auf den großen Festivals oder in den angesagtesten Jazzclubs dieser Welt auf.
Die Realität sah leider anders aus. Ich komme aus einem ziemlich unmusikalischen Elternhaus, zudem war ich als Kind und vor allem als Teenager regelrecht gefangen in meiner Antriebslosigkeit und hatte somit nicht die Energie aus eigener Kraft ein Instrument zu erlernen und mir so meinen Traum zu erfüllen.

More...

Träume sind Schäume

Jeder von uns hat Träume und baut sich von Zeit zu Zeit seine Luftschlösser. Kinder sind dafür das beste Beispiel. Pilot, Fußballprofi oder einfach berühmt werden, sind häufige «Berufswünsche». Bei ihnen liegt es in der Natur der Sache, dass sie noch keine Vorstellung davon haben, wie sie ihre Ziele einmal erreichen können. Doch auch bei uns Erwachsenen bleiben Träume leider (zu) oft einfach nur Träume.

Ein Ziel ohne Plan bleibt ein Traum

Nach all den Jahren war ich doch ziemlich frustriert was meine musikalische «Karriere» anging. Ich war gefangen zwischen der Motivation nun endlich was zu unternehmen und den Ausreden, dass es «eh nichts mehr bringt» und ich jetzt schon «zu alt» dafür sei.
Damit reihe ich mich ein in eine lange Reihe von Menschen, denen es sicher genauso geht: «Ich wäre so gerne finanziell frei» oder «Ich würde so gerne Klavier spielen». Nur, was tun wir alle dafür unsere Träume wahr werden zu lassen? Genau, nichts! Darum bleiben es meist auch nur Träume.
Genau an diesem Punkt stand ich lange auch. Alles änderte sich jedoch an dem Tag, an dem ich mich aktiv dazu entschied, jetzt endlich in die Umsetzung zu gehen.

Ein Plan gegen die Antriebslosigkeit

Mein erstes Ziel war es Noten lesen zu lernen. Um das zu schaffen habe ich gelernt Blockflöte zu spielen. Das nächste Ziel war dann das Umsteigen auf das Saxonette (eine Mischung aus Blockflöte und Klarinette) um dann im letzten Schritt (der sicher bald kommt) schließlich zur Klarinette zu wechseln.
Du siehst, wie durch gesteckte (Zwischen)Ziele ein Traum langsam Wirklichkeit werden kann. Natürlich gab es viele Leute, die mich belächelt haben. «Blockflöte in deinem Alter!» waren noch die harmloseren Kommentare. Das war und ist mir aber egal, denn ich weiß, WOFÜR ich das tue und ich glaube daran WAS ich tue.
Doch wie kannst Du nun ganz konkret Deine Antriebslosigkeit überwinden, um Deine Ziele zu erreichen? Am Anfang eines jeden Zieles muss also Deine bewusste Entscheidung stehen anzufangen. Doch wie geht es weiter, welches sind die Schritte, die Du danach gehen musst? Nachfolgend meine Tipps, wie ich es geschafft habe aktiv zu werden:

1.

Schreibe Deine Ziele auf!
Was ist Deiner Meinung nach das wichtigste Instrument um erfolgreich zu werden? Genau, ein Kugelschreiber oder Bleistift.

Warum? Weil Du damit Deine Ziele aufschreiben kannst. Dies wird der erste große Schritt auf Deiner Reise sein. Du kannst zum Beispiel aufschreiben welches Deine generellen Ziele im Leben, welches Deine Jahres und welches Deine Wochenziele sind. Hier soll jeder seinen ganz eigenen Ansatz finden, mit dem er sich wohlfühlt.

2.

Hab einen Plan!

Als Nächstes brauchst Du einen Plan. Überleg Dir also, welche Schritte Du gehen musst, um Dein Ziel zu erreichen. Was musst Du tun um das nächste (Zwischen)Ziel zu erreichen? Einen Onlinekurs belegen, ein Buch lesen, den Abschluss an der Abendschule nachholen?
Auch diese Schritte schreibst Du auf, sodass eine «Karte» entsteht, die Dir den Weg zu Deinem Ziel aufzeigt. Diese Karte soll ein lebendes Objekt sein, überarbeite Punkte, füge neue hinzu und optimiere das ganze ständig.

3.

Hör nicht auf andere ...
... schon gar nicht, wenn sie nicht das erreicht haben oder da stehen, wo Du gerne hin möchtest. Nimm keinen Rat an von Leuten, die nicht schon das erreicht haben, was Du erreichen möchtest. Lass Dir auch niemals Deine Ziele aus- oder kleinreden!

Ich esse zum Beispiel sehr gerne Spargel. Darum habe ich mich vor ein paar Jahren entschieden in meinem Garten Spargeln anzubauen. «Das wird nicht funktionieren» habe ich von vielen Leuten gehört (die natürlich selbst noch nie etwas in die Richtung gemacht haben).

Natürlich ließ ich mich davon nicht beirren und habe es trotzdem gemacht. In den ersten Jahren hat es nicht funktioniert, aber ich habe nicht aufgegeben und heute habe ich soviel Spargel, dass ich praktisch jeden Tag ernten und davon essen kann.

Übernimm Verantwortung für Deine Träume!

Ein Traum ändert also nichts, ein Entschluss oft alles. Also fang endlich an, Dich zu entscheiden, Deine Träume umzusetzen. Kein Hoffen mehr auf irgendwelche glücklichen Wendungen in Deinem Leben (die eh nicht kommen werden), sondern eine bewusste Entscheidung von Dir. Glaub mir, es ist nie zu spät, um seinem Leben eine neue Richtung zu geben, Veränderung ist immer möglich. Das Rüstzeug hast Du jetzt, es gibt keine Ausreden mehr!

Header Selbstdisziplin Desktop 1.0

Mit Struktur gegen Antriebslosigkeit

Mit unserem kostenlosen Arbeitsblatt lernst Du sofort und auf einfache Art und Weise Deine Produktivität zu steigern und langfristig disziplinierter zu arbeiten.

Arbeitsblatt Selbstdisziplin iPad
  • Steigere umgehend und ohne Vorwissen Deine Produktivität
  • Strukturiere Deine Aufgaben und Gewinne so mehr Zeit
  • Werde langfristig disziplinierter und steigere somit Deinen Erfolg

Du bist noch kein Newsletter Abonnent? Dann trage Dich jetzt gleich unten ein und Du kannst das kostenlose Arbeitsblatt umgehend downloaden.


Zum Arbeitsblatt erhältst Du ca. zweimal pro Monat unseren Newsletter. Dieser Service ist kostenlos und kann mit einem Klick jederzeit abbestellt werden. Beachte bitte auch die Datenschutzerklärung und Bedingungen zum Newsletter.

Header Selbstdisziplin Mobile 1.0

Mit Struktur gegen Antriebslosigkeit

Lade Dir jetzt gleich unser kostenloses Arbeitsblatt herunter und entdecke wie Du sofort und auf einfache Art und Weise Deine Produktivität steigern und langfristig disziplinierter Arbeiten kannst.

Es geht also zukünftig für Dich darum, Deine Träume bewusster wahrzunehmen. Lass Dich nicht aufhalten und übernimm die Verantwortung für Deine Träume und Dein Leben!
Sehr lesenswert finde ich in diesem Zusammenhang auch Swen-William Bormann's Blogbeitrag «Fokussiert sein ist wichtig und liefert die gewünschten Ergebnisse».

Wie machst Du aus Deinen Träumen Ziele und hast auch Du mit Antriebslosigkeit zu kämpfen? Ich bin gespannt, also schreib mir gleich einen Kommentar oder teil den Post mit Freunden oder Leuten, die das Thema ebenfalls interessiert!
Du möchtest mehr solcher Inhalte und ständig auf dem Laufenden bleiben? Dann trag Dich gleich für den Newsletter ein.

Über den Autor

Christian ist Gründer und Inhaber von Motivation Erfolg. Neben dem Reisen interessiert er sich für Sport und gesunde Ernährung. Wenn er mal nicht arbeitet, trainiert er neue Bodyweight-Übungen oder schnürt seine Laufschuhe.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beit​​​​räge

Christian

15. Februar 2020

Die Vergangenheit lehrt uns die Zukunft

Christian

1. November 2019

All Dein Wissen ist wertlos

Christian

1. Oktober 2019

Präsentieren wie ein Rockstar

Christian

15. September 2019

So erreichst Du Zufriedenheit im Job

Werde Newsletter Abonnent und erhalte kostenlos Zugang zu unserem Campus

>